Startseite

Charles Gounod - Mors et Vita

Sinfoniekonzert im Musiktheater im Revier

Sopran,  Alfia Kamalova
Alt,          Maria Hilmes
Tenor,    Carlos Morendo Pelziari
Bariton,  Piotr Prochera

Musikverein Gelsenkirchen
Einstudierung: Christian Jeub

Oratorienchor der Stadt Kamen
Chor der Konzertgesellschaft Schwerte
Städtischer Chor Recklinghausen
Leitung: Enrico Delamboye

Montag, 09. November 2015, 19.30 Uhr
19.00 Uhr Konzerteinführung im oberen Foyer

Musiktheater im Revier, Großes Haus
Die WAZ rezensierte: "Ein Oratorium als himmlische Offenbarung"
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/ein-oratorium-als-himmlische-offenbarung-id11273247.html

 

Zu Gast beim WDR 3

Unser Chorleiter Christian Jeub war Gast in der Sendung WDR 3 Variationen.

Hier finden Sie das Interview zum Nachhören:
http://www.wdr3.de/musik/jeub100.html

 

Machet die Tore weit

Weihnachtliche Chormusik in der Sparkasse Gelsenkirchen

Camille Saint Saens, Oratorio de Noel op. 12
Andreas Hammerschmidt, Machet die Tore weit
Britische Carols u.a. von John Rutter


Sopran,                Lisa Laccisaglia
Mezzo-Sopran,   Christina Strozynski
Alt,                         Sabina Detmer
Tenor,                   Jan Ciesielski
Bariton,                Jerzy Kwika
Continuo,            Claudius Stevens

Mitglieder der Neuen Philharmonie Westfalen
Musikverein Gelsenkirchen
Ltg.: Christian Jeub

Sonntag, 13. Dezember 2015,  11.15 Uhr
Sparkasse Gelsenkirchen, Neumarkt 2, 45879 Gelsenkirchen-Altstadt
Vorverkauf direkt in der Sparkasse Gelsenkirchen, Neumarkt 2 und im
Hans-Sach-Haus Gelsenkirchen - Das Konzert war ausverkauft!

www.facebook.com/SparkasseGelsenkirchen/posts/915707898494902

 

Hohe Ehrung

die Zelter-Plakette für den Musikverein Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Städtischer Musikverein Gelsenkirchen ist mit der Zelterplakette ausgezeichnet worden. Am Sonntag singt der Chor Mozarts Krönungsmesse in der Altstadt-Propsteikirche.

Klassische Musik kann auch anders. Das erfuhren über 30 Sänger des Städtischen Musikvereins. Mit beschwingter Schlager- und Popmusik der Frauengruppe „Patchwork“ wurden sie im historischen Zeughaus in Neuß begrüßt. Dabei waren die Mitglieder angereist, um mit einer staatlichen Auszeichnung dekoriert zu werden, die ihr Wirken im Chorgesang dokumentiert. Mit fünf weiteren NRW-Chören, darunter auch die Chorgemeinschaft St. Ludgerus aus Gelsenkirchen, erhielten sie die Zelter-Plakette.

Die Ehrung durch den Bundespräsidenten drückt höchste Anerkennung um die langjährigen Verdienste und Pflege der Chormusik und damit um die Förderung des kulturellen Lebens aus. Denn auch Ausdauer müssen die Choristen unter Beweis stellen. Schmücken darf sich ein Chor erst dann mit der Plakette, wenn er bereits seit 100 Jahren existiert. Der Städtische Musikverein hat vor 132 Jahren sein erstes Konzert gegeben, in St. Ludgerus haben sie 2014 das 100-jährige Bestehen gefeiert. Die bronzene Plakette mit hohem ideellen Wert zeigt auf der Vorderseite den Namensgeber Carl Friedrich Zelter, Gründer der ersten Liedertafel Ende des 18. Jahrhunderts und einst Direktor der Sing-Akademie zu Berlin. Der Bundesadler ziert die Rückseite.

Gestiftet wurde die staatliche Auszeichnung 1956 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss. Als Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf die Plakette mit einer Urkunde des heutigen Bundespräsidenten überreichte, sah man strahlende Gesichter bei Chorleiter und MiR-Chordirektor Christian Jeub sowie der Musikvereinsvorsitzenden Dorothea Umbach . Der Musikverein hatte den Anlass mit einem Ausflug verbunden. Im Brauhaus konnten die Mitglieder das dekorative Stück beim gemeinsamen Mittagessen näher betrachten.

Hohe Ehrung für Städtischen Musikverein Gelsenkirchen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/hohe-ehrung-fuer-staedtischen-musikverein-gelsenkirchen-id10699718.html#plx256216892
Gelsenkirchen. Städtischer Musikverein Gelsenkirchen ist mit der Zelterplakette ausgezeichnet worden. Am Sonntag singt der Chor Mozarts Krönungsmesse in der Altstadt-Propsteikirche.

Klassische Musik kann auch anders. Das erfuhren über 30 Sänger des Städtischen Musikvereins. Mit beschwingter Schlager- und Popmusik der Frauengruppe „Patchwork“ wurden sie im historischen Zeughaus in Neuß begrüßt. Dabei waren die Mitglieder angereist, um mit einer staatlichen Auszeichnung dekoriert zu werden, die ihr Wirken im Chorgesang dokumentiert. Mit fünf weiteren NRW-Chören, darunter auch die Chorgemeinschaft St. Ludgerus aus Gelsenkirchen, erhielten sie die Zelter-Plakette.

Die Ehrung durch den Bundespräsidenten drückt höchste Anerkennung um die langjährigen Verdienste und Pflege der Chormusik und damit um die Förderung des kulturellen Lebens aus. Denn auch Ausdauer müssen die Choristen unter Beweis stellen. Schmücken darf sich ein Chor erst dann mit der Plakette, wenn er bereits seit 100 Jahren existiert. Der Städtische Musikverein hat vor 132 Jahren sein erstes Konzert gegeben, in St. Ludgerus haben sie 2014 das 100-jährige Bestehen gefeiert. Die bronzene Plakette mit hohem ideellen Wert zeigt auf der Vorderseite den Namensgeber Carl Friedrich Zelter, Gründer der ersten Liedertafel Ende des 18. Jahrhunderts und einst Direktor der Sing-Akademie zu Berlin. Der Bundesadler ziert die Rückseite.

Gestiftet wurde die staatliche Auszeichnung 1956 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss. Als Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf die Plakette mit einer Urkunde des heutigen Bundespräsidenten überreichte, sah man strahlende Gesichter bei Chorleiter und MiR-Chordirektor Christian Jeub sowie der Musikvereinsvorsitzenden Dorothea Umbach . Der Musikverein hatte den Anlass mit einem Ausflug verbunden. Im Brauhaus konnten die Mitglieder das dekorative Stück beim gemeinsamen Mittagessen näher betrachten.

Hohe Ehrung für Städtischen Musikverein Gelsenkirchen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/hohe-ehrung-fuer-staedtischen-musikverein-gelsenkirchen-id10699718.html#plx256216892
Gelsenkirchen. Städtischer Musikverein Gelsenkirchen ist mit der Zelterplakette ausgezeichnet worden. Am Sonntag singt der Chor Mozarts Krönungsmesse in der Altstadt-Propsteikirche.

Klassische Musik kann auch anders. Das erfuhren über 30 Sänger des Städtischen Musikvereins. Mit beschwingter Schlager- und Popmusik der Frauengruppe „Patchwork“ wurden sie im historischen Zeughaus in Neuß begrüßt. Dabei waren die Mitglieder angereist, um mit einer staatlichen Auszeichnung dekoriert zu werden, die ihr Wirken im Chorgesang dokumentiert. Mit fünf weiteren NRW-Chören, darunter auch die Chorgemeinschaft St. Ludgerus aus Gelsenkirchen, erhielten sie die Zelter-Plakette.

Die Ehrung durch den Bundespräsidenten drückt höchste Anerkennung um die langjährigen Verdienste und Pflege der Chormusik und damit um die Förderung des kulturellen Lebens aus. Denn auch Ausdauer müssen die Choristen unter Beweis stellen. Schmücken darf sich ein Chor erst dann mit der Plakette, wenn er bereits seit 100 Jahren existiert. Der Städtische Musikverein hat vor 132 Jahren sein erstes Konzert gegeben, in St. Ludgerus haben sie 2014 das 100-jährige Bestehen gefeiert. Die bronzene Plakette mit hohem ideellen Wert zeigt auf der Vorderseite den Namensgeber Carl Friedrich Zelter, Gründer der ersten Liedertafel Ende des 18. Jahrhunderts und einst Direktor der Sing-Akademie zu Berlin. Der Bundesadler ziert die Rückseite.

Gestiftet wurde die staatliche Auszeichnung 1956 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss. Als Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf die Plakette mit einer Urkunde des heutigen Bundespräsidenten überreichte, sah man strahlende Gesichter bei Chorleiter und MiR-Chordirektor Christian Jeub sowie der Musikvereinsvorsitzenden Dorothea Umbach . Der Musikverein hatte den Anlass mit einem Ausflug verbunden. Im Brauhaus konnten die Mitglieder das dekorative Stück beim gemeinsamen Mittagessen näher betrachten.

Hohe Ehrung für Städtischen Musikverein Gelsenkirchen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/hohe-ehrung-fuer-staedtischen-musikverein-gelsenkirchen-id10699718.html#plx256216892

In einem Festakt  am Dritten Mai erhielt der Musikverein Gelsenkirchen die Zelterplakette für langjährige Verdienste und Pflege der Chormusik. Die staatliche Auszeichnung wurde 1956 vom Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet. Namensgeber ist Carl Friedrich Zelter, Begründer der ersten Berliner Liedertafel und späterer Direktor der Singakademie zu Berlin Anfang des 19. Jahrhunderts.
Kultustaatssekretär Bernd Neuendorf übergab im Zeughaus Neuss die Plakette und Urkunde des heutigen Bundespräsidenten an 4 Chöre aus Nordrhein-Westfalen mit einer über 100-jährigen Vereinsgeschichte.

So berichtet auch die WAZ:
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/hohe-ehrung-fuer-staedtischen-musikverein-gelsenkirchen-id10699718.html

 
Suchen
Hörproben
Newsletter
Melden Sie sich an, um die neuesten Informationen und Konzertprogramme zu erhalten!
Banner